Akute Mängel an der Bausubstanz

Schon vor dem Kauf des Hauses war offensichtlich, dass der marode Zustand dringenden Handlungsbedarf mit sich bringt. Einige MieterInnen hatten uns von Eingaben beim Wohnungsamt auf Behebung von baulichen Mängeln berichtet.

Vorschäden und erforderliche Maßnahmen

  • Im Dach und in einigen Geschossdecken mussten aufwendige Schwammsanierungen durchgeführt werden.
  • Aktiver Hausbockbefall im gesamten Dachstuhl und die dadurch angegriffene Tragfähigkeit des Daches machte eine biologische Schädlingsbekämpfung und Dachstuhlsanierung notwendig.
  • Die Bausubstanz war stellenweise geschädigt, da Regenwasser durch undichte Stellen im Dach und an den Bestandsbalkonen in das Mauerwerk eingedrungen war. Das Dach wurde abgedichtet und die Fußbodenabdichtung aller Bestandbalkone wurde komplett erneuert.
  • Die Trinkwasserleitungen bestanden zum Teil noch aus gesundheitsschädlichen Bleirohren, außerdem gab es starke Ablagerungen in den alten Abwasserrohren, die bereits zu über 10 Verstopfungen seit Juni 2010 geführt haben. Das gesamte Ver- und Entsorgungssystem wird im Zuge der Modernisierung erneuert.
  • 6 Wohnungen waren nicht vermietet weil der bauliche Zustand das nicht zuließ.
  • Der Putz war stellenweise porös oder nicht mehr vorhanden.
  • Die Fenster waren zum Teil noch einfach verglast und vielfach undicht.
  • 19 von insgesamt 36 Mieteinheiten waren mit Kohleöfen oder elektrisch beheizt.
  • Die Stromversorgung war veraltet, unterdimensioniert und fiel unter größerer Belastung / in Stoßzeiten gelegentlich aus. Der Einbau einer zeitgemäßen Hauselektrik schien uns erforderlich.

Einige Baumaßnahmen mussten sofort nach dem Kauf eingeleitet werden, um weitere Schäden zu verhindern. Viele Instandsetzungen waren zum Teil aus logistischen, bautechnischen und auch aus wirtschaftlichen Gründen nicht von den geplanten Modernisierungen zu trennen, und wurden daher im Rahmen dieser umgesetzt.

Instandsetzungen sind Aufgabe des Vermieters, d.h. die Kosten dafür werden von uns getragen und nicht auf die Mieten umgelegt.

Die Vielzahl der akuten Mängel ist darauf zurück zu führen, dass der Voreigentümer viele lange Jahre nicht in die Instandhaltung des Hauses investiert hat.